Registrierkassen

Bereits mit der sog. Kassenrichtlinie 2010 hat die Finanzverwaltung erhöhte Anforderungen an elektronische Kassen, Waagen mit Registrierkassenfunktion, Taxametern sowie Wegstreckenzählern festgelegt. Dort war eine Übergangsregelung enthalten, wonach die Altgeräte bis zum 31.12.2016 genutzt werden durften.

Bereits mit der sog. Kassenrichtlinie 2010 hat die Finanzverwaltung erhöhte Anforderungen an elektronische Kassen, Waagen mit Registrierkassenfunktion, Taxametern sowie Wegstreckenzählern festgelegt. Dort war eine Übergangsregelung enthalten, wonach die Altgeräte bis zum 31.12.2016 genutzt werden durften. Diese Regelung ist nun abgelaufen mit der Folge, dass die Altgeräte entweder mit einem Update an die neuen Anforderungen aufgerüstet oder gegen Neugeräte ausgetauscht werden müssen. Anderenfalls kann die Kassenbuchführung verworfen und die Umsätze geschätzt werden.

Um die Kassenführung ohne vorherige Ankündigung und außerhalb einer Außenprüfung überprüfen zu können, wurde ein neues Prüfungsinstrument, die sog. Kassen-Nachschau geschaffen. Hier kann die Finanzverwaltung analog zu Umsatzsteuer-Nachschau während der üblichen Geschäfts- und Arbeitszeiten unangekündigt den Betrieb eines Steuerpflichtigen aufsuchen und die Kassenführung überprüfen.

 

Schlagwörter: